1. #1 Tiefe Beugesehne u. Unterstützungsband entzündet
    subito
    Ich war vorgestern zum Ultraschall weil mein Pferd seit Do ein dickes rechtes Vorderbein hatte ohne dabei zu lahmen. Fr hatte ich den ta am stall, der verschrieb Metacam u. zum einreiben Compagel u. das Bein sollte einbandagiert werden. Lahmheit zeigte sich nur kaum sichtbar auf tiefen boden in engen wendungen, es war mehr taktunrein.
    Montag in der klinik wurde dann erst das kranke bein geschallt, dann zum Vergleich das gesunde - die überraschende diagnose: Beginnende Sehnenfaseranrisse im Bereich beider Tiefen Beugesehnen(TBS) sowie akute Peritendinitis und Tendinitis des Unterstützungsbandes (UB) d. TBS vorn rechts.

    Ich dachte ich hör nicht richtig, am linken bein war absolut gar nichts zu sehen, aber die ta sagte gleich, man sieht sehnenschäden oft erst wenn sie richtig lahmen u. dann ist es oft zu spät. Wir sind frühzeitig gekommen u. es wäre nicht dramatisch (keine schwarzen löcher nur, die struktur ist teilweise nicht ganz so dicht wie sie soll. Vermutlich ist ein Stolpersturz im Schritt am silvestertag im Gelände der Auslöser gewesen u. ich bin danach halt noch 2 o. 3 mal richtig Dressur auf nicht ganz optimalen Boden geritten was dann den rest dazu beitrug.
    Ich hab jetzt 4 wochen Schrittprogramm auf hartem Boden, darf auch reiten, dazu gibts metacam. Für die zeit bekommt er Plastikbeschlag von easy walker zum Abriebschutz der Hufe u. als Stoßdämpfung. Danach wären evt. Eiereisen angesagt da er auf grund angeborener leicht verkürzter Sehnen prädestiniert ist für Überlastungen - hatte er in 12 lebensjahren aber noch nie.
    In der Box soll er stable boots tragen - hab schon überlegt ob bandagieren mit unterlagen nicht ausreicht?
    In 4 wochen muß ich zur Ultraschallkontrolle u. hoffe ich kann ihn dann bald wieder ins Training nehmen. Jetzt lese ich bei ganz vielen die Sehnen u. Bänderprobleme haben, das die Pferde tierisch lange gar nicht geritten werden dürfen, geschweigedenn wieder in sport genommen werden dürfen. Ich reite Dressur (A/L) u. würde natürlich gern schnell wieder fit werden, ist das wohl realistisch bis Mitte des jahres? meine ta hörte sich so an als ob ich nach den 4 wochen schon wieder anfangen könnte, langsam ist klar, aber sie hörte sich da recht zuversichtlich an.
    Wer kann mir zu meiner Diagnose mal was sagen wie die heilungszeiten ca. aussehen?
    Lg , suse

  2.   Alt 
    Werbung
     

  3. #2 Tiefe Beugesehne u. Unterstützungsband entzündet
    shire-amy
    Also zu deiner Diagnose kann ich nur sagen, dass mein Pferd eine Überdehnung der tiefen Beugesehne hatte (die Trachten wurden vom Schmied zu extrem gekürzt!).
    Obwohl wir das sehr schnell erkannt haben und er nicht lange lahm ging (2 Tage leicht), hat es 6 Monate gedauert, bis ich wieder reiten konnte... Dafür geht er heute (mehr als 1 Jahr später) wieder absolut klar und problemfrei...

    Ich würde dem Ganzen im Zweifel lieber mehr Zeit lassen als "empfohlen"... Sehnensachen sind heikel und wenn man da zu früh anfängt, kann man dauerhaft mehr kaputt machen, als man denkt!!!

  4. #3 Tiefe Beugesehne u. Unterstützungsband entzündet
    Pettsy
    meine hat gestern auch die diagnose entzündung des unterstützungsbandes bekommen. wir sollen auch 4 wochen schritt reiten und dann, wenn das bein dünn ist langsam mit trab anfangen. ich lasse sie jedoch schallen, bevor ich mit trab anfange, um sicher zu sein, dass es verheilt ist.
    mein ta war auch sehr zuversichtlich, dass meine stute dann wieder voll einsatzfähig ist.
    mein ta erklärte mir, dass es bei dem unterstützungsband nicht dirket um einen sehnenschaden handelt und deswegen auch nicht soooooooo lange dauert, wie bei wirklichen schäden. da bei dir aber auch die sehne mitbetroffen ist würde ich schon sehr langsam machen. lieber 2 monate länger schritt gehen und dafür dann vollständig ausgeheilt. ich würde ehrlich gesagt eher bis ende des jahres rechnen, dann bist du auf jeden fall auf der richtigen seite.
    mir wurde auch erklärt, wenn man zu früh anfängt könnte es immer wieder zu schwellungen kommen und man wüsste dann nicht, ob es nur wieder eine kleine reizung ist, oder ob es etwas schlimmeres ist.

    LG

  5. #4 Tiefe Beugesehne u. Unterstützungsband entzündet
    Dai Hara
    Hi,

    meine Stute hatte Anfang/Mitte Dezember auf einmal ein angeschwollenes und warmes Bein links. Ich hab mir angeguckt wie sie geht, und konnte keine Lahmheit feststellen. Daraufhin habe ich den Tierarzt angerufen, der dann am nächsten Tag kam. Die TÄ stellte durchs ertasten fest, das es sich um einen Faserriss am Unterstützungsband handelt. Sie musste mindestens 2 Wochen in der Box stehen. Mir wurde Metacam verschrieben und eine Kühlpaste (Enelbin oder so). Ich sollte das Bein jeden Tag so 10-20 Minuten das Bein kühlen,dann das Bein mit der Paste einschmieren, und ein warmes Küchentuch darum wickeln und einbandagieren.Nach zwei Wochen ging die Schwellung zurück. Sie sagte mir ich solle feste Stollen vorne auf meine Eisen machen, da es besser für das Bein wäre. Ich durfte anfangen auf harten Boden mit ihr spazieren zu gehen.



    Erst 5 Minuten und dann alle drei Tage 5 Minuten erhöhen bis zu einer halben Stunde. Doch auf einmal fing sie an heftig zu lahmen beim spazieren gehen. Sie konnte sich kein Stück mehr bewegen. Wir holten den Tierarzt, und es stellte sich heraus das sie Kreuzverschlag gekriegt hat. Sie musste nur noch stehen und sich kein Stück bewegen, ich musste das Futter auf 2 Rippen Heu pro Tag reduzieren. Dadurch wurde die Behandlung mit dem Bein unterbrochen. Es wurde ein Aderlass gemacht. Ein paar Tage später stellte sich heraus, das meine Stute einen CK Wert von fast´23.000 hatte, und ein normaler Wert liegt bei 305!!! Sie musste auf Streu gehen, wegen Gefahr auf Kolik wenn sie das Stroh frisst. Sie war kurz vor Nierenversagen, sah dafür aber noch ziemlich gut aus. Durch die Stollen, hat sie Beulen unterm Bauch gekriegt, da die Stollen in den Bauch gedrückt haben und sich dort Wasser gestaut hat. Bei der 2 Blutuntersuchung hatte sie nur noch einen CK Wert von 800. Ich war überglücklich da sie außer Lebensgefahr war. Ich hatte zusätzlich noch eine Bioresonanztherapeutin, die durch einen Magnetchip ihre Niere entgiftet hat. (Das hört sich vielleicht blöd an, wirkt aber wunder. Meine Stute hatte früher eine kaputte Wirbelsäule, wurde durch das auspendeln festgestellt. Nach einer Behandlung mit dem Magnetchip, war alles wieder geheilt). Sie hat noch Tropfen zusätzlich für die Niere bekommen. Vom Tierarzt kriegte sie noch mal Schmerzmittel zum Eingeben, und Tabletten. Sie stand jetzt schon 8 Wochen in der Box. Dann habe ich noch mal den Tierarzt wegen ihrem Bein geholt, ich habe Tensolvet gekriegt, und musste damit jeden Tag ihr Bein massieren. Das Bein wurde auch wieder ein wenig dünner, musste aber bewegt werden, was ja nicht ging. Nach der dritten Blutuntersuchung, wurde ihr noch eine Hormonspritze vorher gegeben, da er vermutete das der hohe CK Wert davon kommen würde, das sie so hochgradig rossig ist. (Tritt gegen die Wände und macht dauer quieken). Das Ergebnis der dritten Untersuchung war 320! Doch die Rosse ging irgendwie nicht vorbei. Also kaufte ich Mönchspfeffer. Ich gebe ihr 5 Tabletten pro Tag davon, jetzt ist sie nicht mehr rossig, doch das Mönchspfeffer brauchte lange bis es wirkte. Die Leberwerte sind immer noch sehr hoch, aber da der CK so niedrig ist darf sie jetzt wieder raus auf ein abgestecktes Paddock. Der Tierarzt hat mir ein Pulver gegeben, ich weiß jetzt nicht wie es heißt, aber es riecht wie Maggi Brühe. Das gebe ich ihr jetzt jeden Tag mit einer Hand voll Rehe Futter. Es geht ihr jetzt wirklich gut, aber das komische ist das sie sich auf ihrem Paddock überhaupt nicht bewegt, sondern immer wieder rein will und gewälzt hat sie sich bis jetzt auch noch nicht. Durch die Bewegung ist ihr Bein geheilt, und die Beulen unter ihrem Bauch sind auch weg. Ich gebe ihr jetzt nur noch das Pulver und das Mönchspfeffer, außerdem darf sie jetzt 3 kg Heu und ein wenig Haferstroh am Tag. Also insgesamt stand sie 9- 11 Wochen nur in der Box. Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sein Pferd nicht so lange in der Box stehen lassen sollte. In 2-3 Wochen darf ich wieder langsam anfangen Schritt zu reiten. Vielleicht kennt ihr ja auch so einen ähnlichen Fall. Würde mich freuen wenn ihr mir etwas dazu schreibt. Danke eure Dai Hara“!!

  6. #5 Tiefe Beugesehne u. Unterstützungsband entzündet
    Krümel1907
    Mein Pony hat seit November auch was mit den Sehnen. es ist vorne links; das bein ist dick und heiß, mittlerweile ist die sehne aber schon wieder etwas abgeschwollen.die unterstützungsbänder sowie die tiefe beugesehne sind betroffen. ich bekam camphosan für das bein und den auftrag, auf hartem boden zu führen. außerdem war durch die bewegunsfreude meines ponys die 24-std. weidehaltung die er sonst genießt eher kontraproduktiv.er steht nun mit bandagiertem bein (wichtig: baumwollbandage, auch OHNE unterlage nutzen kein ptoblem.)auf einem kleinen stück abgegrenzt von den anderen und ich schmiere eine acetatmischung (dr.schaette, 13 euro) drauf. bis jetzt dürfen wir eine stunde spazieren gehen, danach ist das bein immer recht fest und manchmal sogar ein wenig dünner. ich schließe mich der meinung an, das man lieber ein paar wochen mehr warten sollte, bis man das training aufnimmt; egal was der TA sagt. ich werde es z.b. so machen, das ich 1x - 3x die woche schritt reite.und zwar jede woche um 10 minuten mehr.zwischendurch gehe ich wie gewohnt spazieren. harter boden ist ebenfalls wichtig, weil weicher boden die sehnen stärker beansprucht hab ich mir sagen lassen. am donnerstag kommt mein TA nochmal.ich werde dann berichten, was er mir weiter empfohlen hat.

    Viel glück und gute besserung für alle anderen leidensgenossen und viel geduld für die besitzer, das ihr durchhaltet
    LG Meike & Ghosty

Ähnliche Themen zu Tiefe Beugesehne u. Unterstützungsband entzündet

  1. Beugesehne(n) gequetscht - oberflächliche und tiefe
    Beugesehne(n) gequetscht - oberflächliche und tiefe: Hallo, ich weiß, dass es hier schon Themen über...
    Von Gast25751 im Forum Sonstiges-Archiv
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 14.10.2006, 21:21
  2. Schlauch entzündet??? SOS
    Schlauch entzündet??? SOS: Hallo ihr lieben! Kurze Vorgeschichte: ...
    Von Poison20w im Forum Sonstiges-Archiv
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.07.2006, 11:00
  3. Schlauch entzündet?!
    Schlauch entzündet?!: Hallo ihr, als wenn das mit der Stute nicht...
    Von Jessi + Toni im Forum Sonstiges-Archiv
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 02.05.2006, 21:27
  4. Tiefe Beugesehne -> Zu 60% gerissen
    Tiefe Beugesehne -> Zu 60% gerissen: Hallo, gibt es jemanden der Erfahrungen...
    Von Sabine66 im Forum Sonstiges-Archiv
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.04.2006, 17:42
  5. Auge Entzündet?
    Auge Entzündet?: Ich denke mal das Auge von meinem Pferd (Bild) ...
    Von LadyJimmy im Forum Sonstiges-Archiv
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 14.06.2005, 14:37

Weitere Themen von subito

  1. Nach Rehazeit Spezialbeschlag ab?
    Mein Pferd hatte um den Jahreswechsel eine...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.04.2007, 06:20
  2. schlechtes Bindegewebe nach Sehnenzerrung
    Mein pferd hatte anfang des jahres nach einem...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.04.2007, 10:45
  3. Tiefe Beugesehne u. Unterstützungsband entzündet
    Ich war vorgestern zum Ultraschall weil mein...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.02.2007, 19:59
  4. Welches Stehfutter?
    Hi, mein pferd wird seit knapp 5 wochen nur...
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.02.2007, 21:46
  5. SMB II Boots Professional choice! wichtig!
    nach einer Sehnenverletzung hat meine ta mir...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.02.2007, 13:55

Andere Themen im Forum Rund ums Pferde-Archiv

  1. Reiten, mit oder ohne Sattel?
    --------------------------------------------------...
    von Jockey
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.12.2007, 13:42
  2. Was soll ich machen? Zurückgeben?
    Habe mir vor 5 Tagen mein erstes eigenes Pferd...
    von Sarah120
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 31.10.2007, 08:09
  3. Wie lange nicht reiten oder bewegen?
    Hallo! Also mir ist keine passende...
    von Leila249
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 21.10.2007, 19:33
  4. Verschenktes Pferd zurückholen??
    Hallo! Ich hätte mal eine dringende frage, ...
    von Tiergirl
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.03.2007, 16:38
  5. Mein neues Pferd schlägt unsere anderen Pferde grundlos!Was soll ich machen?
    Hallo! Ich bräuchte echt mal dringend einen...
    von Gast35078
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.01.2007, 21:41

Lesezeichen



Du betrachtest gerade Tiefe Beugesehne u. Unterstützungsband entzündet.